DE EN FR

Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein

NHG A+AA-
Berg- und Teichmolch

Berg- oder Alpenmolch

Ichthyosaura alpestris


Verbreitungskarte Alpenmolch Alpenmolch
Größe
♂ bis 9 cm / ♀ bis 12 cm

Lebensweise
Sehr aquatisch und damit fast immer in Nähe von Wasser, bevorzugt gewässerreiche Wälder in hügeligen Landschaften, aber auch naturnahe Gärten oder parkähnliche Gelände

Nahrung
Käfer, Regenwürmer und anderes Kleingetier

Erkennungsmerkmale
Während der Paarungszeit ist das Männchen am Rücken blau gefärbt, an den Flanken schwarz weiß gepunktet und am Bauch orange gefärbt. Der Kamm der Männchen ist ebenfalls schwarz weiß gepunktet. Die Weibchen sind in der Paarungszeit dunkelgrau-braun-grünlich marmoriert und haben schwächere Flankenpunktierung. Nach der Paarungszeit sehen die Molche am Rücken grau, schon fast schwarz aus und am Bauch noch leicht orange.





Fortpflanzung
Die Paarungszeit beginnt im Frühjahr. Das Weibchen legt innerhalb von einer Paarungssaison 250 Eier an einzelne Wasserpflanzen oder Laub ab. Die Embryonen schlüpfen nach 2 - 4 Wochen. Die Larven gehen nach 4-5 Monaten das erstemal an Land.

Bestand
Gefährdet, da viel Lebensraum zerstört wird, vor allem durch Müll, Umweltgifte oder durch Fischzucht.


Systematik
Klasse:   Lurche (Amphibia)
Ordnung:   Schwanzlurche (Caudata)
Familie:   Echte Salamander (Salamandridae)

Teichmolch

Lissotriton vulgaris


Größe
maximal 11 cm

Lebensweise
Wesentlich terrestrischer als viele andere europäische Wassermolche. Als Lebensraum bevorzugt er halboffene bis offene Landschaften, aber auch bewaldete Bergregionen, wie Grünlandgebiete mit Hecken, Waldränder, naturnahe Parks und Uferränder von Gewässern. Laichgewässer sind z. B. besonnte Tümpel, Weiher oder Gräben.

Nahrung
Insekten und Würmer, Larven und Eier.

Erkennungsmerkmale
Die Oberseite ist glatt und gelbbraun bis schwarzgrau mit großen, rundlichen, dunklen Punkten. Die Bauchseite ist in der Mitte orange und zur Seite heller werdend. Während der Paarungszeit bekommt der Molch einen Kamm, der gewellt bis gezackt ist.

Bild Teichmolch Teichmolch (Larvenstadium)

Fortpflanzung
Nach Ende des Frostes gehen die Molche in die Laichgewässer. Zwischen März und Mai laichen die Molche. Nach der Begattung und Befruchtung legt das Weibchen 100 bis 300 Eier an Wasserpflanzen und Falllaub ab. Nach 1-3 Wochen schlüpfen die Larven um nach zwei bis drei Monaten an Land zu gehen.

Bestand
Eigentlich gut, aber durch lokale Gewässerzerstörung und -verschmutzung kann es zu Verlusten kommen.

Systematik
Klasse:   Lurche (Amphibia)
Ordnung:   Schwanzlurche (Caudata)
Familie:   Echte Salamander (Salamandridae)





Unsere dritte Art, den Kammmolch finden sie im Aquarienhaus.

Info

Unsere Öffnungszeiten

Vom 1. Mai
bis 30. September

An allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen
von 9 bis 18 Uhr