DE EN FR

Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein

NHG A+AA-
Kreuz-, und Wechselkröte

Kreuzkröte

Bufo calamita


Größe
♂ 5-7 cm / ♀ bis 10 cm

Lebensweise
Lebensräume sind offene Landschaften, Waldränder, Heiden und Biotope mit lockerem, sandigem Boden. Gräbt sich oft in lockerem Boden ein. Nachtaktiv. Die Nahrung wird mit der hervorschnellenden Zunge gefangen und im Ganzen verschlungen.

Nahrung
Schnecken, Regenwürmer, Spinnentiere und Insekten.

Erkennungsmerkmale
Oberseite oliv-bräunlich mit undeutlichen dunklen Flecken und unterschiedlich stark ausgeprägter gelber Rückenlinie; Bauchseite hell, gräulich bis gelblich gefleckt



Fortpflanzung
1.000 bis 6.000 Eier werden in 1 bis 2 m langen gallertigen Laichschnüren zwischen Wasserpflanzen in z.T. nicht mal 10 cm tiefen Gewässern aufgehängt.

Bestand
Trotz der widerstandsfähigen Art bei vorhandenem Lebensraum ist die Kreuzkröte gefährdet, jedoch nicht vom Aussterben bedroht.

Systematik
Klasse:   Lurche (Amphibia)
Ordnung:   Froschlurche (Anura)
Familie:   Kröten (Bufonidae)





Wechselkröte

Bufo viridis


Größe
8 - 9 cm

Lebensweise
Bevorzugt offene, sonnenexponierte, trockenwarme Gebiete mit grabfähigen Boden und teilweise fehlender Grasvegetation, wie z. B. trockenes Brachland. Die Laichgewässer sind flach und vegetationsarm. Wechselkröten sind vorwiegend nachtaktiv.

Nahrung
Schnecken, Regenwürmer, Spinnentiere und Insekten.

Erkennungsmerkmale
Grundfarbe der Weibchen ist weiß, bei den Männchen eher hellgrau. Beide sind von grünen Inselflecken übersät, die nur am Bauch nicht vorhanden sind. Die Flanken der Weibchen haben meist noch rote Warzen.



Fortpflanzung
Nach der Balz und der Eibefruchtung, legt das Weibchen Laichschnüre von 2000 bis 15000 Eiern ab. Die Kaulquappen sind bräunlich bis grünlich-braun. Nach 3 - 4 Monaten gehen die Kaulquappen an Land.

Bestand
Gefährdet, da ihr Lebensraum stark zurückgeht.

Systematik
Klasse:   Lurche (Amphibia)
Ordnung:   Froschlurche (Anura)
Familie:   Kröten (Bufonidae)






Info

Unsere Öffnungszeiten

Vom 1. Mai
bis 30. September

An allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen
von 9 bis 18 Uhr