Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein

Aktuelles


21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt)

Nach dem Corona-Lock­down öffnen wir unsere An­lage am 21. Mai 2020 (Christi Himmel­fahrt) mit den Ein­schränkun­gen ent­spre­chend den Vor­gaben der Regie­rung und mit ge­änder­ten Öffnungs­zei­ten.

Samstag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sonn- und Feier­tagen von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Würfelnatter


Juli

Die Aktiv­zeit der Repti­lien im Frei­land-Aqua­rium und -Ter­ra­rium Stein:
Wenn Sie be­son­deres In­teres­se an heim­ischen Rep­ti­lien ha­ben, soll­ten Sie diese Zeit un­be­dingt zu einem Be­such nut­zen! Die gif­tigen Kreuz­ot­tern und Horn­ot­tern kön­nen hier ge­fahr­los durch das Glas beim Son­nen be­obach­tet oder foto­gra­fiert wer­den. Unsere heimi­schen un­gif­tigen Schlan­gen unter­schei­den sich von die­sen durch ihre run­den Pu­pil­len. Die ver­schie­de­nen Ei­dech­sen­ar­ten zei­gen sich, denn auch sie lie­ben die heißen Mit­tags­tem­pera­turen. Kin­der be­geis­tern sich vor al­lem für die Grie­chi­schen Land­schild­krö­ten. Die Euro­päi­schen Was­ser­schild­krö­ten kom­men in Deutsch­land in ge­rin­ger Zahl noch in freier Na­tur vor. Der knall­grüne klei­ne Laub­frosch mag es feucht­warm. Häu­fig klet­tert er an der Glas­schei­be des Aqua­riums bis nach oben um die Flie­gen zu er­wischen.

Anlage


27.9.2019:

Einweihung der reno­vier­ten Vereins­hütte.
Dank der schnel­len und guten Ar­beit der be­tei­lig­ten Firmen und dem Ein­satz der Vereins­mit­glie­der konn­te unse­re Auf­ent­halts­hütte am Frei­tag, den 27.9. feier­lich ein­ge­weiht wer­den.

Gerüst


Juli 2019:

Bei den Zaun­eidech­sen ist der Nach­wuchs ge­schlüpft
Mindestens vier kleine Ei­dech­sen ver­suchen mit mög­lichst großen Fut­ter­brocken fer­tig zu wer­den.
Man muß aber genau hin­sehen um die klei­nen Kerl­chen im Terra­rium zu ent­decken.

Auch bei den Kreuz­ottern gibt es dieses Jahr Nach­wuchs. Die­ser wird aber heraus­ge­nom­men und ge­sondert auf­ge­zogen.

Zauneidechse


26. Juni 2019:

Beginn des Wieder­auf­baus der Vereins­hütte.
Nachdem ein Brand am 5. Mai einen Teil der Vereins­hütte stark be­schädigt hat - dank des schnel­len und kom­peten­ten Ein­sat­zes der Steiner Feuer­wehr konn­te der Scha­den auf den Haupt­be­reich der Hüt­te be­grenzt wer­den - hat jetzt der Wieder­auf­bau be­gonnen. Die Kosten werden größten­teils durch die Brand­ver­siche­rung ge­denkt, trotz­dem werden zu­sätz­lich Eigen­mit­tel auf­ge­wen­det wer­den müs­sen.

Gerüst


September 2018:

Bei den Äskuplap­nattern hat sich Nach­wuchs ein­ge­stellt.
Vier kleine Schlan­gen tummeln sich im Ter­rarium, wer­den aber bald heraus­geholt und in den Auf­zucht­raum ge­bracht.

Äskulapnatter